Kkakdugi – Cubed Radish Kimchi

Kimchi aus gewürfelten Rettich – Deutsche Rezepterklärung folgt nach der Englischen.

DSC_0919.jpg                                                  Photo courtesy of sweet&spicykitchen

[ENG]

Kkakdugi [깍두] – spicy fermented radish

The Korean cuisine is full of spices, colors, healthy ingredients and side dishes. The most important side dish is Kimchi. Kkakdugi is part of the Kimchi family. Kkakdugi has a wonderful fresh taste and a beautiful red color. In South Korea Kimchi is prepared over many days during the cold winter months. My Kkakdugi recipe is simple and a great introduction to the Korean cuisine.

The most important ingredient for Kimchi and Kkakdugi is Gochugaru (Korean red chili flakes). You can find it in Asian supermarkets. Gochugaru is one of the main ingredients in the Korean cuisine.

Kkakdugi is not a vegetarian dish, because it includes fish sauce. The fish sauce should be brown and thick. I like to use Korean anchovy sauce or the fish sauce I have in my kitchen. If you want to make a vegetarian dish just omit the fish sauce. The taste will change a little bit but the freshness and spiciness of the dish will remain.

Important note: Always wash your hands when preparing Kkakdugi and use only clean spoons for tasting. I recommend using some cloves while mixing all the ingredients.

Ingredients Quantity Tips
Radish 1 (big)
Scallion 3 – 4 stalks
Pear 1 Or apple
Salt (for the radish) 2 Tbsp
Sugar (for the radish) 1 Tbsp
Gochugaru (for the radish) 2 Tbsp
Ginger (A) One small piece
Garlic (A) 3 – 4 cloves
Fish sauce (A) 1 – 2 Tbsp Can be omitted
sugar (A) 1 Tbsp
Gochugaru (A) 3 – 4 Tbsp Less for less spiciness

Directions:

  1. Rinse and peel the radish. Cut it into cubes and put into a large bowl with 2 Tbsp salt and 1 Tbsp sugar. Mix everything well and set aside for roughly 1 hour.
  1. After one hour remove the juice from the radish and keep some for later. Briefly wash the radish and then return it into the big bowl. Add 2 Tbsp of Gochugaru to the radish. Rinse and cut the scallions. Add one part of the scallions directly to the radish and put the other part in a second smaller bowl.

DSC_0924

  1. Peel the ginger and garlic. Cut both very small or press it. Peel the pear and remove the seeds and hard parts. Grate it into the small bowl with the scallions. Also, add the garlic, ginger, (2 Tbsp) juice of the radish and every (A) ingredient. Mix everything well.
  1. Add the seasoning to the big bowl with the radish and mix everything for ca. 2 min. (Use the cloves!)
  1. Put the finished Kkakdugi into a glass jar or plastic box and keep it in the fridge for a few days before eating.

 

Kkakdugi like Kimchi is eaten in South Korea for almost every meal. You can keep it in the fridge for a long time. The taste will intensify over time.

 




 

[DEU]

Kkakdugi 깍두기 – fermentierter, scharfer Rettich

In Südkorea gibt es eine Vielzahl von Beilagen. Eine der wichtigsten ist Kimchi: fermentierter, scharfer Kohl, vergleichbar mit Sauerkraut. Kkakdugi ist eine Art Kimchi und ich finde den wunderbar frischen Geschmack und die rote Farbe des Gerichtes einfach toll! Kimchi wird in Südkorea im Winter einmalig für das ganze Jahr zubereitet. Die Zubereitung zieht sich über mehrere Tage hin und bedarf viel Arbeit. Das heutige Kkakdugi-Rezept ist ganz einfach und ein toller Einstieg in die koreanische Küche.

Die wichtigste Zutat für Kkakdugi und Kimchi ist Gochugaru (koreanische Chili-Flocken). In jeden gut sortierten „Asialaden“ kann man Gochugaru finden und es ist eine essentzielle Zutat für die koreanische Küche.

Kkakdugi ist kein vegetarisches Gericht, da für die Zubereitung Fischsoße verwendet wird. Die Fischsoße sollte dickflüssig und braun sein. Ich verwende zum Beispiel gerne koreanische anchovy sauce (Sardellensoße) oder was ich gerade zu Hause habe. Man kann auch eine vegetarische Version von Kkakdugi zubereiten, in den man die Fischsoße einfach weglässt. Der Geschmack verändert sich ein wenig, ist aber immer noch wunderbar scharf und frisch.

Achtung! Bei der Vorbereitung immer gründlich die Hände waschen und nur mit sauberen Löffeln abschmecken. Ich empfehle, beim Mischen Handschuhe zu tragen.

Zutaten Menge Tipps
Rettich 1 (groß)
Frühlingszwiebel 3 – 4 Stangen
Birne 1 oder Apfel
Salz (für den Rettich) 2 EL
Zucker (für den Rettich) 1 EL
Gochugaru (für den Rettich) 2 EL
Ingwer (A) Ein kleines Stück
Knoblauch (A) 3 – 4 Zehen
Fischsoße (A) 1 – 2 EL Kann weggelassen werden
Zucker (A) 1 EL
Gochugaru (A) 3 – 4 EL Weniger für weniger Schärfe

Zubereitung:

  1. Rettich waschen, schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. In eine Schüssel geben und 2 EL Salz und 1 EL Zucker hinzufügen. Alles gut mischen und für eine Stunde offen im Raum stehen lassen.DSC_0907kom
  1. Nach einer Stunde die Flüssigkeit abgießen. Die Flüssigkeit aufheben, da sie später noch verwendet wird. Den Rettich gründlich waschen und in eine große Schale umfüllen. 2 EL Gochugaru über den Rettich streuen. Frühlingszwiebeln waschen und schneiden. Ein Teil der Frühlingszwiebeln zum Rettich hinzufügen und den anderen Teil in eine zweite Schale füllen.
  1. Knoblauch und Ingwer schälen und sehr klein schneiden oder pressen. Die Birne schälen und Gehäuse und Kerne entfernen. Die Birne reiben und zusammen mit ca. 3 EL Flüssigkeit vom Rettich vermengen. Ingwer und Knoblauch in die Schüssel mit den Frühlingszwiebeln hinzufügen. Alle weiteren (A)-Zutaten hinzufügen und alles gut mischen.
  1. Die Marinade zum Rettich hinzufügen und ca. 2 Minuten mit der Hand mischen (am besten mit Handschuhen). Alles muss von der Marinade bedeckt sein.
  1. Wenn die Marinade überall gleichmäßig verteilt ist, in ein Einmachglas oder in eine Plastikdose mit Deckel füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Da das Gericht gärt, hält es sich lange im Kühlschrank und noch länger in der Tiefkühltruhe. Der Geschmack gewinnt an Intensität durch den Gärprozess. Für den besten Gescmack warte ich immer ein paar Tage, bevor ich Kkakdugi esse. Kkakdugi dient als Beilage und wird in Korea zu jeder Mahlzeit mit Reis gereicht und ist reich an Vitamin C.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s